F & A

Fragen und Antworten

1. Projekte und Projektmanagement

 

2. Projektumfeld und Stakeholder

Was wird unter dem Projektumfeld verstanden? Geben Sie Beispiele für das direkte Umfeld und das indirekte Umfeld an.

Antwort:
Unter dem Projektumfeld werden alle äußeren Einflüsse auf ein Projekt verstanden. Dabei werden alle Umfeldfaktoren mit unmittelbarer Verbindung zur Projektorganisation oder direktem Einfluß auf die Projektziele als direktes Umfeld bezeichnet (Trägerorganisation des Projektes, Auftraggeber, Kunde, usw.).
Zum indirekten Umfeld gehören alle Faktoren, die nur mittelbar vom Projekt tangiert sind (Politik, öffentliche Meinung, Interessenverbände, usw.). Diese gestalten das Projekt nicht direkt, sondern reagieren auf das Projekt entsprechend ihrer individuellen Betroffenheit.

Was ist ein Stakeholder?

Antwort:
Stakeholder sind Personen(-gruppen), welche in Beziehung zum Projekt (z.B. Betroffenheit, aktive Einflussmöglichkeit) stehen. ‘To have a stake in” kann ins Deutsche mit “ein Interesse haben an” übersetzt werden.

Welche Strategien gibt es zur Steuerung des Projektumfeldes?

Antwort:
Nach einer Analyse des Projektumfeldes (auch Stakeholder-Analyse) sollte die Projektleitung Maßnahmen zur Steuerung, des Umfeldes ergreifen:
• Partizipative Strategien (z.B. Information, Präsentation, Betroffene zu Beteiligten machen)
• Diskursive Strategien (z.B. faire, nachvollziehbare u. sachliche Auseinandersetzung mit Beteiligten
Der Projektleiter bedient sich der Instrumente des Konfliktmanagements)
• Repressive Strategien (Anwendung kurzfristiger Druckmittel – z.B. Anweisung durch Vorgesetzten
oder selektive Information; dabei bleibt der Konfliktkern meist ungelöst!)

Was versteht man unter Projektmarketing ?

Antwort:
In fast jedem Fall ist die Planung und Durchführung eines geeigneten Projektmarketing eine erfolgversprechende Strategie der Einflußnahme. Dabei geht es darum, die Projektidee, den Anlaß, die Ziele und Lösungswege eines Projektes dem Projektumfeld aktiv darzustellen. Dazu gehören u.a. die Schaffung einer Projekt-Identität (geeigneter Projektname, Logo, einheitliches Dokumentenlayout) und eine gute Medien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Welche Bedeutung hat das Projektumfeld für die Projektarbeit?

Antwort:
Verschiedene Projektstakeholder haben unterschiedlich starken Einfluß auf die Projektziele und auf die Art der Projektdurchführung. z.B. hat die Trägerorganisation häufig starken Einfluß über das Bereitstellen bzw. Nichtbereitstellen von Einsatz- und Finanzmitteln. Potentielle Kunden haben ggf. über die Akzeptanz des Produktes nachträglich Einfluß auf den Projekterfolg. Daher sollten Stakeholderinteressen frühzeitig je nach der Stärke des Einflusses berücksichtigt werden.

Wie wird eine Stakeholderanalyse durchgeführt?

Antwort:
Nach der
(1) Identifikation potentieller Stakeholder erfolgt
(2) das Sammeln von Informationen, dazu gehört die Feststellung der Stakeholderziele und die strategische Einordnung (Macht/Einfluß sowie Stärken und Schwächen d. Stakeholder ergründen).
(3) werden Vorhersagen zum Stakeholderverhalten getroffen. Diese bilden die Grundlage für Maßnahmen der Umfeldsteuerung

 

3. Systemdenken und Projektmanagement

 

4. Projektmanagement-Einführung

 

5. Projektziele